Bereich: Rehabilitationssport

Rehabilitationssport ist eine von Ärzten verordnete Maßnahme, die von den Krankenkassen finanziert wird. Dabei handelt es sich um Bewegungstraining in Gruppen für Menschen mit Beschwerden oder chronischen Erkrankungen.

Teilnahme nur mit ärztlicher Verordnung. Fragen Sie Ihren Arzt nach der Möglichkeit einer Rehasportverordnung.

Beim Herzsport steht neben den physiologischen Leistungsmerkmalen Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit die Wiederherstellung des Glaubens an die eigene Leistungsfähigkeit im Vordergrund. Es handelt sich um ein individuell wohldosiertes Trainingsprogramm, bei dem jeder Teilnehmer möglichst in seinem persönlichen Rahmen belastet wird, und so seinen möglichst optimalen Trainingsreiz zur Wiederherstellung seiner Leistungsfähigkeit mitnehmen kann. Ebenfalls ist es ein Ziel des Herzsportes dem Menschen ein anderes, bewussteres Körpergefühl zu vermitteln und ihm oder Ihr wieder mehr Vertrauen zu sich selbst zu geben. Neben einem qualifizierten Fachübungsleiter ist auch immer ein Arzt mit in der Halle anwesend.

Termine

Wochentag Uhrzeit Dauer Ort Übungsleiter
Mittwoch 17.30 Uhr 75 Mehrzweckhalle, Urfeld Petra Werning
Donnerstag 18.30 Uhr 75 Schulsporthalle, Friedhofsweg Madeleine Felsner
Donnerstag 19.45 Uhr 75 Schulsporthalle, Friedhofsweg Madeleine Felsner

Hierbei handelt es sich um ein schonendes, kräftigendes Ganzkörperprogramm, bei dem vor allem die tief liegenden kleinen, oft vernachlässigten Muskeln trainiert werden sollen. Dies führt zu einer verbesserten Körperhaltung und Körperwahrnehmung. Weiter werden somit muskuläre Dysbalancen vermindert und hiermit wieder ein Gleichgewicht hergestellt, was dazu beiträgt, dass schon bestehende Degenerationen und Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule gemindert werden. Zur Unterstützung werden Kleingeräte wir Bälle, Stäbe, Therabänder oder auch Pezzibälle verwendet.

Termine

Wochentag Uhrzeit Dauer Ort Übungsleiter
Montag 16.00 Uhr 60 Goetheschule, Wilhelmstraße Ansgar Stakemeier
Montag 18.30 Uhr 60 Goetheschule, Wilhelmstraße Szilvia Szabados
Montag 19.30 Uhr 45 Goetheschule, Wilhelmstraße Szilvia Szabados
Donnerstag 16.00 Uhr 45 Goetheschule, Wilhelmstraße Inna Vugrincic
Mittwoch 13.00 Uhr 45 Kronenbuschhalle Corinna Wagner

Aquagymnastik ist besonders geeignet für all diejenigen, die längere Zeit keiner sportlichen Aktivität mehr nachgegangen sind. Durch die im Wasser geltenden Druckverhältnisse wird die Schwerkraft gemindert, was zu einer Druckentlastung der Gelenke bei Bewegungen führt. Die Durchblutung wird durch den Wasserdruck gefördert, das Herz-Kreislaufsystem gestärkt, die Beweglichkeit von Muskeln und Gelenken wird verbessert und die Muskelkraft erhöht. Wassergymnastik, vor allem im warmen Wasser, wirkt lockernd, lösend und befreiend. Durch die Vielfältigkeit unserer Angebote wird es jedem möglich sein, den für ihn geeigneten Bereich zu finden und hier mit hoher Eigenaktivität die Zukunft positiv anzugehen.

Termine

Wochentag Uhrzeit Dauer Ort Übungsleiter
Dienstag 15.30 Uhr 45 Gartenhallenbad Szilvia Szabados
Dienstag 16.15 Uhr 45 Gartenhallenbad Szilvia Szabados
Dienstag 17.00 Uhr 45 Gartenhallenbad Szilvia Szabados
Donnerstag 08.45 Uhr 45 Gartenhallenbad Inna Vugrincic
Donnerstag 09.35 Uhr 45 Gartenhallenbad Inna Vugrincic
Donnerstag 10.20 Uhr 45 Gartenhallenbad InnaVugrincic
Donnerstag 11.10 Uhr 45 Gartenhallenbad Inna Vugincic

Osteoporose ist in der Medizin eine als Knochenschwund bezeichnete Krankheit, die dadurch gekennzeichnet ist, dass es in ihrem Verlauf zu einer geringen Knochenmasse und einem übermäßig raschen Abbau der Knochensubstanz und -struktur kommt. Die erhöhte Frakturanfälligkeit kann das ganze Skelett betreffen. Durch ausreichende Körperliche Bewegung, vor allem durch wohldosierte und angemessene Druck- und Zugbelastungen ist es möglich, diesem Knochenschwund vorzubeugen, bzw. das Fortschreiten der Erkrankung zu verlangsamen und somit die damit verbundenen Schmerzen deutlich zu mindern. Es empfiehlt sich hier vor allem gelenkschonende Sportarten wie zum Beispiel Gymnastik, Schwimmen, Aquagymnastik, Wandern oder Radfahren zu bevorzugen.

Termine

Wochentag Uhrzeit Dauer Ort Übungsleiter
Freitag 16.15 Uhr 75 Aula Goetheschule, Wilhelmstraße Ansgar Stakemeier

Im Vordergrund beim Sport mit Schlaganfall betroffenen steht der größtmögliche Rückgewinn der Selbständigkeit um wieder eine weitgehend eigenständige Lebensführung zu erhalten. Das zu erreichen ist ein hoher Gewinn für die Lebensqualität. Hierzu werden verschiedene Gleichgewichts und Koordinationsübungen, Gehschule und Gymnastik aber auch kleine Spiele angeboten. Der offene Kontakt und Umgang mit anderen Betroffenen innerhalb der Gruppe und Informationen und Aufklärung rund um den Schlaganfall sind weitere Inhalte dieser Sportgruppe.

Termine

Wochentag Uhrzeit Dauer Ort Übungsleiter
Freitag 13.15 Uhr 75 Foyer Kronenbuschhalle Ansgar Stakemeier

Regelmäßige Bewegung hat einen günstigen Einfluß auf die Gesundheit, macht Spaß und steigert das Wohlbefinden. Mehr Bewegung ist gerade für Menschen, die an einer Form von demenzieller Erkrankung leiden, ein gutes Mittel um sich besser zu fühlen, denn Sport und Bewegung im Alltag regen die Durchblutung an und das Gehirn bekommt mehr Sauerstoff. Regelmäßige Bewegung fördert die Muskelkraft. Schlüsselqualifikationen des Alltags wie Gehen, Treppensteigen und andere Leistungen fallen leichter und das Sturzrisiko wird vermindert. Durch gemeinsame Bewegung und Sport in der Gruppe werden soziale Kontakte gefördert. Der Kurs wird von einem zertifizierten Fachübungsleiter betreut und ist beim Behindertensportverband NRW als Sondersportgruppe anerkannt. Eine Co-Trainerin nimmt als Verstärkung an dem Kurs teil.

Termine

Wochentag Uhrzeit Dauer Ort Übungsleiter
Freitag 12.30 Uhr 45 Foyer Kronenbuschhalle Ansgar Stakemeier

Hierbei handelt es sich um eine Sportgruppe, die sich auf die Erkrankungen rund um die Atmung, wie zum Beispiel COPD oder Formen des Lungenemphysems, aber auch Asthma spezialisiert hat. Wohldosiertes Ausdauertraining, Kräftigungstraining und vor allem spezifisches Training der Atmung und der Atemhilfsmuskulatur führt zu einer verbesserten Sauerstoffsituation im Organismus und somit zu einem besseren Allgemeinbefinden. Dies wiederum lässt den Betroffenen wieder qualitativ hochwertiger am gesellschaftlichen Leben teilhaben. Maßnahmen zur Entspannung runden den Inhalt der Sportveranstaltung ab.

Termine

Wochentag Uhrzeit Dauer Ort Übungsleiter
Dienstag 17.00 Uhr 60 Aula Goetheschule, Wilhelmstraße Petra Werning

Bewegung, Spiel und Sport dienen dazu sowohl den Körper als auch den Geist zu aktivieren, zu fordern und zu fördern. Es hilft dabei seelische Belastungen abzubauen und ein positiveres Körper und Selbstwertgefühl zu entwickeln. Ziel ist der Erhalt und die Verbesserung der Lebensqualität.Ganz wichtig ist auch, dass das Zusammensein und zusammen Sport treiben in der Gruppe, soziale Unterstützung und Hilfen bei der Krankheitsbewältigung bietet. Es findet ein reger Austausch in der Gruppe auch dadurch statt, dass miteinander gelacht, geredet und gespielt wird.

Termine

Wochentag Uhrzeit Dauer Ort Übungsleiter
Montag 17.45 Uhr 45 Aula Goetheschule, Wilhelmstraße Ansgar Stakemeier

Bei der TEP Sportgruppe handelt es sich um eine Gruppe, bei der im Vordergrund der Sport mit Menschen steht, welche einen künstlichen Ersatz von Gelenken haben. Dieser Ersatz der künstlichen Knie und oder Hüftgelenke verlangt einen Umlernprozess der Bewegungsabläufe des Betroffenen. Hierzu werden zielgerichtete und funktionelle Übungen durchgeführt. Es handelt sich bei den Übungen sowohl um Kräftigungs und Dehnübungen als auch um Übungen die das Ziel haben die Körperwahrnehmung und die Koordination des Betroffenen zu verbessern, damit dieser wieder sicherer im Alltag „stehen“ und sich durch diesen „gehend“ bewegen kann.

Termine

Wochentag Uhrzeit Dauer Ort Übungsleiter
Dienstag 15.45 Uhr 60 Aula Goetheschule, Wilhelmstraße Inna Vugrincic

Es ist sportmedizinisch und sportwissenschaftlich beweisen, dass Sport und körperliche Bewegung neben der Ernährung und ggfs. den Medikamenten einen hohen Stellenwert in der Behandlung von Diabetes Mellitus Typ II einnimmt. Durch Sport wird die Insulinsensitivität in den Zellen verbessert, was zu einer verbesserten Blutzuckersituation im Körper führt. Die für den Organismus des Diabetikers so wichtige Stoffwechsellage wird deutlich verbessert, was zu einem starken Anstieg der Lebensqualität führt. Durch Erfahrungsaustausch innerhalb der Gruppe wird ebenfalls der Umgang mit der Erkrankung neu definiert und ein besseres Körpergefühl erreicht.

Termine

Wochentag Uhrzeit Dauer Ort Übungsleiter
Montag 17.00 Uhr 45 Aula Goetheschule, Wilhelmstraße Ansgar Stakemeier